[DIY] Natürliche Feuchttücher – einfach selber machen mit Kokosöl

Ich habe mich vor einigen Wochen das erste Mal an Naturkosmetik probiert und ich muss sagen ich habe Blut geleckt! 🙂
Begonnen hat eigentlich alles mit einem selbstgemachten Gesichtswasser aus Holunderblüten (hab euch auf Instagram davon berichtet) und seither habe ich ein paar wirklich einfache Dinge wie zB Feuchttücher, Abschminktücher oder Deo selber gemacht und ich muss sagen ich bin begeistert.
Wie man natürliche Feuchttücher selber macht, möchte ich euch heute zeigen. Sie gehen so einfach, man braucht so wenig dazu und pflegen und reinigen dennoch genauso gut wie gekaufte!

Und das brauchst du dazu: Küchenrolle, Wasser, Bio-Kokosöl und eine verschließbare Box!
(Kokosöl bekommt man mittlerweile schon so gut wie überall – sogar in Discount-Supermärkten!) 

Zutaten:
– 1/2 Küchenrolle
– 250 ml abgekochtes Wasser
– 1 gehäuften EL Bio-Kokosöl
– eventuell 2-3 Tropfen eines naturreinen, ätherischen Bio-Öls für den Duft (zB Lavendelöl )
– verschließbare Box – nicht luftdicht!

KOKOSÖL: antibakteriell, spendet Feuchtigkeit, reguliert den Säure-Basen-Haushalt, bekämpft bestimmte Krankheitserreger, nährt und berruhigt die Haut, kühlt

LAVENDELÖL: beruhigt, antiseptisch, entzündungshemmend, ausgleichend, harmonisierend, schlaffördernd

Zubereitung:
– Küchenrolle mit einem scharfen Messer in der Mitte durchschneiden.
– Halbe Küchenrolle in den verschließbaren Behälter geben.
– Abgekochtes Wasser mit Kokosöl und – wenn gewünscht – mit dem ähterischen Öl ordentlich verrühren und über die Küchenrolle gießen. (Ich habe zB ein Bio Lavendelöl von feeling.at verwendet.)
– Der Karton in der Mitte der Küchenrolle entfernen. Dieser kann sobald er schön durchfeuchtet ist, einfach herausgezogen werden.
– Für ein paar Stunden ziehen lassen.
– Fertig! Die Tücher werden dann von der Mitte weg herausgezogen.

Hinweise:
– Der Behälter bzw. die Box sollte schon dicht sein, jedoch nicht luftdicht, da die Tücher ansonsten schnell zu stinken beginnen.
– Wer möchte kann in den Deckel vom Behälter der Box ein X ritzen. So können die Tücher entnommen werden, ohne den Deckel zu öffnen und auch einfach abgerissen werden.
Die selbstgemachten Tücher halten natürlich nicht so lange wie gekaufte. 1 bis maximal 2 Wochen. Bei der Herstellung auf jeden Fall auf die Hygiene achten.

ALTERNATIVE ZUR GANZEN HALBEN KÜCHENROLLE:
Die Küchenrolle kann auch gerne abgerollt und gefaltet werden. Anschließend können sie zum Beispiel in eine leere Feuchttücherbox gegeben werden. Rausziehen, abreißen und verwenden.

Lg Genuss-Fee



2 Gedanken zu „[DIY] Natürliche Feuchttücher – einfach selber machen mit Kokosöl

  1. Wow sehr fleißig. Ich probiere mich auch gerade auf dem Gebiet etwas aus. Ich habe schon Spülmittel selber gemacht und Gesichtswasser aus Apfelessig. Wattepads verwende ich auch nur noch selbst genähte Pads. Handcreme hab ich auch probiert, war aber nicht mein Fall. Biel zu fettig ist nicht eingezogen und wurde leider schon nach 10 Tagen schlecht. Hoffe es kommen noch mehr solcher Beiträge von dir.
    PS.: hab auch einen Blog (erst kurz) vielleicht magst du ja mal vorbei schauen.

    Glg

    • Super! 🙂
      Oh!…

      Ja es werden noch weitere solche Beiträge folgen 🙂

      Auf deinen Blog hab ich auch schon vorbei geschaut. Schaut toll aus. Auf weitere Beiträge bin ich gespannt!

      Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.