Drecksspiel von Martin Krist

Neues Bild

Inhalt:
»Er kann alles mit mir machen, solange er nur meine Tochter verschont!«
Schlüssel rasseln an der Tür. »Ich hab mich hübsch gemacht«, wispert Hannah, während ihr Mann Philip hinter ihr den Raum durchquert. Seine Hand streift ihren Nacken. Sie neigt den Kopf und … sieht Handschuhe voller Blut. Finger schließen sich um ihre Kehle.
Als sie wieder zu sich kommt, ist sie an einen Stuhl gefesselt. Vor ihr ein fremder Mann. Nur ein Gedanke peinigt sie in diesem Moment: Er darf Millie nicht finden! – Hannahs Tochter schläft im ersten Stock.
Seit der Expolizist David Gross vor Jahren untertauchen musste, arbeitet er als diskreter Problemlöser. Diesmal ist es ein grauenvoller Entführungsfall!

HIER geht’s zur Rezension! →

ISBN-10: 3-548-28537-6
Erscheinungsdatum: 11.10.2013
Verlag: Ulleinstein Taschenbuchverlag
Einband: Taschenbuch
Sprache: deutsch

Seitenanzahl: 320
Gewicht: 332 g
Maße: 19,1 x 12,1 cm

Preis: 10,30 Euro


Meine Rezension:

Philip und Hannah wollen ihren Alltagssorgen entfliehen und ein Erholungswochenende wie früher verbringen. Doch es kommt alles ganz anders! Plötzlich befindet sich Hannah gefesselt in den Fängen eines Irren und von ihrem Mann Philip fehlt jede Spur…
Toni nimmt Drogen, hat Schulden bei der Mafia, hat die junge Prostituierte Leyla geschwängert und ist obendrein auch noch Polizist. Probleme über Probleme und auf einmal wird auch noch Leyla brutal ermordet aufgefunden….
Shirin ist ein Teenager, aus gutem Hause und wurde entführt. Eine hohe Lösegeldforderung wurde bereits gestellt und bezahlt. Doch von Shirin fehlt weiterhin jede Spur…

Die diversen Handlungsstränge und die vielen Protagonisten scheinen anfangs nichts miteinander zu tun zu haben und sorgen für Orientierungslosigkeit im Thriller. Man wird zwischen Handlungen und Schauplätzen hin und her gerissen und benötigt einige Zeit sich daran zu gewöhnen. Die Zusammenhänge bleiben lange ungeklärt und doch ergibt zum Schluss alles einen Sinn.
Obwohl alle Handlungsstränge sehr spannend sind, finde ich es schade dass die Geschichte rund um Hannah etwas in den Hintergrund rutscht, da dieser für mich der wohl spannendste ist.
Wer jetzt glaubt, dass das Lesevergnügen dadurch zu kurz kommt – irrt! Neugier und Spannung sind der ständige Begleiter bei Drecksspiel. Man ist ständig mit den Fragen „Was passiert als nächstes?“ und „Wie hängt alles zusammen?“ konfrontiert.
Ein fesselnder und flüssig geschriebener Thriller, bei dem so ziemlich jeder Dreck am Stecken hat. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und realistisch.
Das offene Ende ist überraschend und für mich dennoch ein bisschen enttäuschend, da ich kein offenes Ende mag. Man wird mit wichtigen Fragen zurück gelassen und kann es kaum glauben, dass der Thriller tatsächlich schon zu Ende ist.
Das Ende lässt zwar auf einen zweiten Teil hoffen, den ich mir bestimmt besorgen werde, dennoch hätte ich mir einen klaren Abschluss gewünscht.

→ GUT ← 

http://www.vorablesen.de/

Weitere interessante Beiträge:

3 Gedanken zu „Drecksspiel von Martin Krist

  1. Pingback: [REZENSION] Engelsgleich von Martin Krist | GENUSS-FEE

  2. Pingback: [REZENSION] Der Tod steckt im Detail von Martin Krist | GENUSS-FEE

  3. Pingback: [REZENSION] Märchenwald von Martin Krist | GENUSS-FEE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.