[REZENSION] Zuhause in Virgin River von Robyn Carr

Neues Bild (4)

Inhalt:
Vielleicht hat er es doch nicht so schlecht getroffen! Das ist der erste Gedanke, der Conner Danson bei seiner Ankunft in Virgin River durch den Kopf geht. Als Augenzeuge in einem Mordfall muss er untertauchen, bis der Prozess in seiner Heimatstadt vorüber ist. Und dieses kleine Idyll inmitten der Berge scheint wie dafür gemacht. Die Gastfreundschaft der Dorfbewohner lässt ihn schnell vergessen, dass er hier kein Zuhause sucht. Vor allem Leslie Petruso rührt eine längst verloren geglaubte Saite in ihm. Denn nachdem er von den Affären seiner Ehefrau erfahren hatte, verschloss er sein Herz für immer. Aber ein Blick in Leslies funkelnde Augen lässt ihn wünschen, er würde sich trauen, wieder zu lieben …

HIER geht’s zur Rezension! →  Weiterlesen

[REZENSION] Der Sommer mit Kate von Kylie Kaden

Neues Bild (4)Inhalt:
Jede Liebe hat ihre eigene Wahrheit. Und ihre Geheimnisse. Kate war ihre beste Freundin – wild, extro­vertiert, strahlend schön. Fray verzieh Kate ­sogar, dass sie mit Jack zusammen kam, obwohl sie selbst ihn liebte. Kate und Fray waren unzertrennlich. Bis zu jener Nacht, als Kate spurlos verschwand. Bis heute lebt Fray mit dem Verlust. Und mit der Frage: Was geschah wirklich in jener Nacht? Gerade als sie beschlossen hat, nach vorn zu sehen, taucht Jack wieder auf. Fray versucht, die Distanz zu wahren, zu viel ist zwischen ihnen passiert. Doch die Vergangenheit lässt sich nicht so einfach verdrängen – und die alten Gefühle auch nicht …

HIER geht’s zur Rezension! → Weiterlesen

Die Schuldlosen von Petra Hammesfahr

Bei vorablesen.de war ich eine der 100 glücklichen Gewinnern des Buches Die Schuldlosen“ von Petra Hammesfahr. Nähere Infos zu vorablesen.de findest du u.a. auch auf meinem Blog unter Empfehlungen.

Inhalt:
ES BRAUCHT SO WENIG, UM SO VIELE LEBEN ZU ZERSTÖREN.
Am Ostersonntag verbreitet sich die Nachricht wie ein Lauffeuer im Dorf: Janice Heckler ist tot in der Greve gefunden worden, halbnackt und offensichtlich ertränkt. Auf den Täter einigt man sich in Garsdorf schnell: der Nachbar. Alex Junggeburt – als Kind noch von allen bedauert, als Jugendlicher gefürchtet, als Erwachsener verteufelt.
Sechs Jahre später kommt Alex frühzeitig aus der Haft frei. Sein erster Weg führt ihn zurück an den Ort des Geschehens – in sein Elternhaus. Kaum jemand im Dorf ist darüber glücklich: Die einen fürchten seine Rache, die anderen weitere Gewalttaten. Alex kann es ihnen nicht verdenken, weiß er doch selbst nicht, was damals geschah …

Hier geht’s zur Rezension! –> Weiterlesen