[REVIEW] HelloFresh im Test

[Werbung / Produkttest]

Vor einiger Zeit wurden bei trnd 1.500 Produkttester gesucht um HelloFresh – den weltweit größten Anbieter von Kochboxen – genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ich wurde ausgewählt und möchte nun meine Erfahrungen mit HelloFresh mit euch teilen!

Also wie bereits erwähnt ist HelloFresh der weltweit größte Anbieter von Kochboxen. Pakete mit vorbereiteten Zutaten und Rezepten, die im Abo erhältlich sind.

Die HelloFresh-Mission: Jeden Haushalt mit gesundem und ausgewogenen Essen zu versorgen und den Kunden so Aufwand und Zeit zu sparen – ganz nach dem HelloFresh Motto: „Unsere Kunden essen besser – jeden Tag“

VORTEILE von HelloFresh:
– erleichtert den Kochalltag – kein Rezepte suchen und Einkaufen mehr
– schont Ressourcen – die exakt richtige Menge an Zutaten – keine Verschwendung
– sorgt für Abwechslung – mit wöchentlich neuen Rezepten
– einfaches Nachkochen dank ausführlicher Schritt-für-Schritt-Anleitungen bzw. Rezepte
– liefert Top-Qualität – frische und qualitativ hochwertige Zutaten
– Lieferung von Zutaten und Rezepten direkt vor die Tür
– flexibel – Liefertag, Anzahl der Personen, Mahlzeiten pro Woche und die Rezeptauswahl jederzeit anpassbar

Und so funktioniert’s:
1. Wähle die Gerichte aus
Menü mit Fleisch, Gemüse Rezepte, vegetarisch, familienfreundlich, Balance oder für den Thermomix  – wöchentlich stehen viele neue, abwechslungsreiche Rezepte zur Auswahl.
Dabei kann für 2-4 Personen und zwischen 2-5 Gerichte pro Woche gewählt werden.

2. Erhalte die Kochbox
Jede Woche frische Zutaten in  Top-Qualität und in passender Menge nach Hause direkt vor die Haustüre geliefert – landesweit.

3. Kochen und genießen
In rund 30 Minuten gelingen dank Schritt-für-Schritt-Anleitung ausgewogene Gerichte, die der ganzen Familie schmecken.

PREIS:
Gewählt werden können 2 bis 5 Gerichte pro Woche für 2-4 Personen.
Je nach Wahl kosten die Boxen in Summe zwischen rund 35 Euro (2 Personen – 2 Gerichte – Preis pro Portion 8,75 Euro) und rund 85 Euro (4 Personen – 5 Gerichte – Preis pro Portion 4,25 Euro) jeweils zzgl. 5,49 Euro Versand.
Versendet werden sämtliche Gerichte der Woche in einer Box.

Aber ACHTUNG: Es gibt immer wieder Rabattaktionen bei HelloFresh!
Mit dem Code HFBOX spart man bis zu 80 Euro auf 4 HelloFresh Boxen.
(Mit dem Gutscheincode HFBOX sparen alle Interessierten bis zu 80 € auf ihre ersten 4 Boxen von HelloFresh. Kostenlosen Versand für die 1. Box gibt’s obendrauf dazu. Das bedeutet: Bei 3 Gerichten für 4 Personen z. B. zahlt man nur 2,33 € pro Portion! Und auch hier ist man flexibel und kann den Service von HelloFresh jederzeit pausieren oder kündigen.)


Resümee

Ich habe schon sehr viel von HelloFresh gehört und wollte diesen Service längst schon mal ausprobieren, habe bisher aber immer gezögert…
Um so mehr habe ich mich gefreut als ich erfahren habe, dass ich im HelloFresh-Testteam von trnd bin.

Auf der HelloFresh Homepage findet man sich schnell und einfach zurecht. Die Bestellung erfolgte nach meiner Erstregistierung ebenfalls einfach.

Gewählt habe ich folgende 5 Gerichte für 4 Personen im Wert von rund 90 Euro:
– Mushroom Burger mit Onion Rings & Carrot Slaw
– Hackbällchen in Senfsoße mit buntem Gemüsereis
– Frische Eierspätzle mit Bacon in cremiger Kirschtomaten-Lauch-Soße
– Schweinesteak mit frischer Estragonbutter dazu Kartoffelspalten und Romana-Tomaten-Salat
– Hähnchenfilet in Cashewsoße mit Aprikosen-Reis und Brokkoli

Die Bestellung traf am besagten Tag in dem vorgegebenen Zeitraum ein. Der Karton war aufgrund der Schwere der Zutaten beschädigt bzw. aufgerissen. Der Zusteller ist allerdings sorgsam mit dem Karton umgegangen, somit ist nichts an Zutaten verloren gegangen oder beschädigt geworden.

Die Zutaten, die nicht gekühlt werden müssen, sind gerichtweise in Papiersäcke eingepackt und mit einer Nummer versehen, die sich auch auf dem Rezept wiederfindet.
Die restlichen Zutaten kamen gut gekühlt in einem nachhaltigen Beutel im Karton an.

Aufgrund der Haltbarkeit der Zutaten wie zB Fleisch findet man auf den Rezepten den Hinweis an welchem Tag das Gericht gekocht werden sollte. 3 meiner Gerichte hatten „Tag 5 kochen“, eines „Tag 3 kochen“ und eines „Tag 2 kochen“.

Ebenfalls zu finden sind die Nährwerte und die Zubereitungsdauer auf den Rezepten.
Die Zubereitungsdauer entspricht in etwa der tatsächlichen Zeit – bzw. länger habe ich wirklich nie gebraucht.
Die Rezepte sind dabei schön bebildert, sehr leicht verständlich und meiner Meinung nach auch für Kochanfänger geeignet.

Die Zubereitung ist kinderleicht und geht dank der genau portionierten Zutaten sehr rasch.

Zur Portionsgröße…
Wir sind zwei Erwachsene und zwei Kinder (4 und 6 Jahre).
Bei den Gerichten Schweinesteak und Hähnchenfilet wird für jeden halt wirklich nur ein Stück Fleisch gerechnet. Es hat zwar eine normale Größe und Beilagen sind mehr als genug, doch bei 4 Erwachsenen fände ich das Fleisch dann doch zu wenig.
Hat man zuvor aber zum Beispiel eine Suppe finde ich die Portion genau richtig. Bei uns hats mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern jedoch gereicht.
Bei den Hackbällchen und den Spätzle hat man auf jeden Fall mehr als genug – auch 4 Erwachsene ohne Suppe vorher.
Beim Burger wird für jeden einer gerechnet – ist aber sehr sättigend und somit auch ausreichend.

Im Großen und Ganzen finde ich die Portionen ausreichend und passend, auch wenn bei den „Fleischsachen“ – wie oben erwähnt – etwas mehr Fleisch dabei sein könnte. An Beilagen mangelte es bei keinem Gericht – die sind im Gegenzug zum Fleisch günstiger und sättigen natürlich auch mehr.

Vom Geschmack her waren alle Gerichte für sich köstlich und sind bei allen vier Familienmitgliedern gut angekommen. Mein Favorit war das Hähnchenfilet in Cashewsoße!

Bei manchen Gerichten war’s mir dann aber auf Dauer doch etwas zu fettig, wie zB die viele Mayonnaise beim Carrot Slow und Dip beim Burger, die reichliche Kochsahne bei den Hackbällchen oder die ordentliche Portion Creme Fraiche bei den Eierspätzle.

Mayonnaise und Creme Fraiche sind gut und lange haltbar, aber dann auf Dauer mir persönlich etwas zu fettig, vor allem wenn man davon dann täglich eine gute Portion dabei hat. Ab und an hab ich natürlich nichts dagegen.
Hier würde ich das nächste Mal auf jeden Fall etwas genauer auf die Auswahl der Gerichte achten! Bzw. dass nicht jeden Tag etwas mit Soße oder Creme dabei ist.
Gibt es ja immerhin auch zu genüge wie zB das Schweinesteak:

Fazit:
HelloFresh bietet definitiv einen tollen Service!

Mir gefällt, dass…
…das ständige Überlegen was es heute zum Essen gibt, wegfällt.
…die Auswahl an Gerichten groß und abwechslungsreich ist.
…die Zutaten direkt vor die Haustür geliefert werden.
…die Zutaten, genau in der Menge die man für das Gericht benötigt werden geliefert werden.
…die Zubereitung kinderleicht ist.
…die Gerichte allen Familienmitgliedern geschmeckt haben.
…man die Gerichte, dank der tollen Rezepte auch so wieder einmal nachkochen kann.

Auf Dauer wäre mir HelloFresh dennoch zu teuer, sprich wenn ich nur noch mit HelloFresh kochen würde. Einige Gerichte lassen sich auch günstiger nachkochen.
Und bei einigen Lebensmittel hat man dann doch auch mehr Verpackungsmüll wie zB bei 6 Beuteln Mayonnaise mit je 16 g – lässt sich hier aber nicht wirklich vermeiden, da man eben genau die Menge Mayo erhält die man benötigt.

Möchte mir aber dennoch ab und an mal eine Kochbox bestellen um neue Gerichte einfach und ohne viel Aufwand ausprobieren zu können. Für mehr Abwechslung wie auch dieser leckere, vegetarische Burger:

Ansonsten finde ich HelloFresh auch eine gute Lösung für Kochanfänger, Singles/Paare die vielleicht nur am Wochenende kochen und sich nicht zu viele frische Zutaten zu Hause anhäufen wollen, aber auch wenn man zB krankheitsbedingt nicht das Haus verlassen kann aber auf gutes Essen nicht verzichten möchte… um nur ein paar Beispiele zu nennen!

Auf jeden Fall ein toller Service, den man zumindest mal ausprobieren sollte! Immerhin kann man den Service von HelloFresh auch jederzeit pausieren oder kündigen.

trnd / HelloFresh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.