[REZENSION] Ostfriesenwut von Klaus-Peter Wolf

Neues Bild (5)

Inhalt:
Dass Eske Tammena sterben soll, ist längst beschlossen, als Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen mit ihrem Mann Frank Weller im Kulturspeicher in Leer einer Krimilesung lauscht. Ihr pensionierter Chef, Ubbo Heide, ist nach einem Attentat an den Rollstuhl gefesselt. Über seine ungelösten Fälle hat er ein Buch geschrieben, das er nun vor Publikum vorstellen will. Um ihn sind Freunde und Krimi-Fans versammelt, nichtsahnend, dass hier auch ein Mörder und sein Opfer zusammentreffen werden. Für Ann Kathrin ist erneut eine harte Nuss zu knacken, zumal auch der Mörder ihres Vaters wieder auf freiem Fuß ist. Privat ist die Spezialistin für Serienkiller glücklich. Kann sie die Vergangenheit nun endlich abstreifen?

HIER geht’s zur Rezension! →

Produktdetails:
ISBN: 978-3-8337-3383-3
Erscheinungsdatum: 20.2.2015
Verlag: JUMBO Verlag
Art: Hörbuch
Sprache: deutsch

Anzahl der CDs: 4
Gesamtspielzeit:
05:51:41

Preis: 19,99 Euro


Rezension

„Ostfriesenwut“ ist der bereits achte Fall für Ann Kathrin Klaasen, für mich allerdings der erste dieser Reihe. Man braucht zwar etwas um hineinzukommen, findet sich aber nach einiger Zeit ganz gut zurecht.
Für Verwirrung haben allerdings die zahlreichen Handlungsstränge gesorgt. Auf der einen Seite gilt es einen Mord aufzuklären und auf der anderen Seite haben wir die drohende Vergiftung des Trinkwassers, Korruption, organisiertes Verbrechen und Frauenhandel. Zudem sucht Ann Kathrin den Mörder ihres Vaters und wird nebenbei auch noch in eine Psychiatrie eingewiesen. Der Autor zieht die Stränge zum Ende hin zwar geschickt zusammen, doch bis dahin ist es einfach zu viel des Guten. Es wird schwer der Geschichte zu folgen. Die Spannung, die zu Beginn und zum Schluss präsent ist, geht dadurch zwischendurch leider auch immer wieder verloren.

„Ostfriesenwut“ ist nicht nur als Hörbuch, sondern auch als Taschenbuch und E-Book erhältlich. Das Hörbuch teilt sich auf 4 CDs auf und wird vom Autor Klaus-Peter Wolf selber gelesen. Seine Sprechweise ist monoton, fade und langsam. Es ist mir schwer gefallen dem Autor aufmerksam zu lauschen. Immer wieder bin ich beim Zuhören weggenickt…

Das Hörbuch „Ostfriesenwut“ hat mir aufgrund der zu vielen Geschehnisse und der Sprechweise des Autors nicht so gut gefallen. Teile der Geschichte wären allerdings durchwegs spannend gewesen. Oft ist weniger doch mehr!

Urteil: BEFRIEDIGEND bis GENÜGEND

Vielleicht wäre mein Urteil besser ausgefallen, wenn ich das Buch gelesen hätte. So habe ich allerdings für mich beschlossen, mir keinen weiteren Fall von Ann Kathrin Klaasen zu Gemüte zu ziehen.

Neues Bild (6)

HIER kannst du das Hörbuch kaufen!

http://www.bloggdeinbuch.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.