[REVIEW] JuiceBox: leckere Erfrischungsgetränke in 2 Liter Boxen

[PR-Sample}

Heute möchte ich euch JuiceBox vorstellen!
Bei JuiceBox handelt es sich um teils klassische und teils ausgefallene Getränke-Sirupe im praktischen 2 Liter Karton – hergestellt in Österreich!

Bei den „normalen“ Sorten sind über 22 Liter Saft möglich, bei den Light-Sorten über 50 Liter! Dabei sind die Sirupe ungekühlt 90 Tage haltbar!

Ein 2 Liter Karton kostet 24,90 Euro. (Derzeit um 19,90 Euro in Aktion.)
Der Versand erfolgt innerhalb Österreichs und auch nach Deutschland. Die Versandkosten liegen bei 4,90 Euro – entfallen allerdings ab 2 bestellten Boxen.

JuiceBox gibt es in den Geschmacksrichtungen Bio Apfel, Holunderblüte, fruchtige Himbeere, Lemon, Eistee Pfirsich, Wassermelone und Rharbarber.
Das empfohlene Mischverhältnis liegt bei 1 Teil Sirup und 10 Teile Wasser.
Je nach Mischverhältnis hat man mit einem Karton über 22 Liter Ausbeute und spart bis zu 44 PET-Flaschen ein.
(Der Preis je Glas liegt bi 0,23 Euro.)

JuiceBox LIGHT kommt ohne Zuckerzusatz aus und gibt es in den Geschmacksrichtungen Eistee Pfirsich Light, Mango-Maracuja Light, Birne-Melone Light, Apfel-Holunder Light und Berry Bomb.
Das empfohlene Mischverhältnis liegt bei 1 Teil Sirup und 19 Teile Wasser.
Je nach Mischverhältnis hat man mit einem Karton bis zu 50 Liter Ausbeute und spart bis zu 100 PET-Flaschen ein.
(Der Preis je Glas liegt bi 0,10 Euro. Ca. 3,5 kcal pro Glas.)

Und so kommt man in 3 kinderleichten Schritten zum Genuss:
– JuiceBox auspacken und den Innenkarton aus der Box heben.
– Den Innenkarton so einsetzen, dass der schwarze Ring in die Einkerbung einschnappt.

– Mit dem Dosierhahn je nach Geschmack Sirup in ein Glas geben und mit Wasser aufgießen.


Resümee

Auch wenn es sie nicht immer gibt, aber meine Kids lieben Säfte. Ab und an werden Fruchtsäfte, Limonade gekauft, aber wir machen auch selber welche wie zB Holunderblütensirup.

Bei JuiceBox finde ich das Konzept sehr gut durchdacht.
Man bekommt die Getränke-Sirupe praktisch und schnell nach Hause geliefert. Es befinden sich 2 Liter Sirup im praktischen Karton, der mit wenigen Handgriffen zu einem Spender im schlichten, modernen Design umgebaut werden.
Ungekühlt sind die Sirupe in etwa 90 Tage haltbar, sodass JuiceBox nicht unbedingt im Kühlschrank, sondern auch problemlos in der Küche aufbewahrt werden kann und sich aufgrund des Designs auch gut integrieren lässt.
Man spart PET-Flaschen, in denen sich normalerweise der Sirup oder Saft befindet und erspart sich selber die Schlepperei der Flaschen.
Klingt toll, aber über die Inhaltsstoffe lässt sich streiten. Hier wird – wir auch bei vielen anderen Sirup-Herstellern – u.a. auf Konzentrate, färbendes Frucht- und Pflanzenkonzentrat und Aromen gesetzt…

Daher habe ich mich auch für die JuiceBox LIGHT Varianten entschieden. Hier fällt zumindest der Zuckerzusatz weg. (Kann von Natur aus dennoch Zucker enthalten und es wird auf Süßungsmittel gesetzt.) Zu den Inhaltsstoffen der Light-Varianten geht’s hier lang!
100 ml fertiger Saft haben hier gerade mal 1,2 – 3,2 kcal.
Somit lassen sich hier Zucker und Kalorien sparen, da Säfte generell oftmals eher richtige Zucker- und Kalorienbomben sind.
(Zudem befindet sich in vielen Lebensmitteln – bei denen man eigentlich nicht damit rechnet – Zucker. Der „versteckte“ Zucker ist ein günstiger, natürlicher Geschmacksverstärker der gerne von der Lebensmittelindustrie verwendet wird…)

Bestellt habe ich Juice Box in folgenden Geschmacksrichtungen:
Eistee Pfirsich Light
Berry Bomb (Light)
Apfel-Holunder Light

Derzeit genießen wir die Sorte Apfel-Holunder Light.
Leicht säuerlich, erfrischend. Holunder nur dezent wahrnehmbar. Der Sirup lässt sich einfach dosieren. Hier reicht allerdings wirklich sehr wenig Sirup für ein Glas aus, da das Konzentrat ziemlich süß ist.

Geschmacklich gut, allerdings wär Getränke mit Süßungsmittel kennt, weiß dass diese einen eigenen (Nach)Geschmack vom Süßungsmittel haben. Dies ist hier nur ganz dezent zu schmecken, der Geschmack nach (leicht säuerlichen) Apfel überwiegt.

(Ein Update zu den anderen beiden Sorten gibt es hier nach und nach!)

JuiceBox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.