Sugaring – sanfte Haarentfernung per Zuckerpaste

Rasieren, Waxing, epilieren, Sugaring, Enthaarungscreme, lasern… Es gibt so einige Möglichkeiten der Haarentfernung. In meinen Augen die Beste wäre natürlich schmerzfrei, langanhaltend, kostengünstig und rasch in der Anwendung. Aus diversen Gründen habe ich bisher meine Haare immer mit einem Nassrasierer entfernt. Da meine Neugier allerdings anderen Haarentfernungsmethoden gegenüber immer schon groß war, habe ich endlich mal was Neues probiert – Sugaring! Und zwar zu Hause!

Die Vorteile der Haarentfernung per Zuckerpaste:
– wirkt desinfizierend und ist daher höchst hygienisch
natürliche Inhaltsstoffe
– wasserlöslich

– auch bei problematischer Haut (wie zB Neurodermitis) anwendbar
weniger Schmerzen als beim Waxing
– entfernt auch Haare von 2,5 mm
kaum Hautirritationen
– entfernt tote Hautzellen
hält bis zu 3 Wochen

Für meinen ersten Versuch habe ich mir ein kleines Sugaring Starter-Set im Zuckerpasten Shop bestellt!

Zuckerpaste

Auf welche Methode bei der Haarentfernung schwörst du?

HIER geht’s zum Test! →

Explosif Zuckerpaste

Zuckerpaste

Der Set-Preis liegt bei 9,99 € (zzgl. Versand). Enthalten sind 250 ml Zuckerpaste, 10 Vliesstreifen und ein Kunststoffspatel.

Zuckerpaste

Anwendung:
– Die Zuckerpaste sollte bei der Anwendung handwarm sein. Dazu die Dose entweder für 5-10 Minuten in ein warmes Wasser stellen oder in 10-Sekunden-Schritten in der Mikrowelle erwärmen.

Zuckerpaste

– Die Haut sollte gereinigt, trocken und fettfrei sein. Dies gilt auch für die Hände.
– Masse mit Spatel entnehmen.
Gegen die Wuchsrichtung auf die zu enthaarende Stelle auftragen und einen Vliesstreifen fest auf die Paste andrücken.

Zuckerpaste

– Vliesstreifen blitzschnell und flach mit der Wuchsrichrung abziehen.

Zuckerpaste

– Stoffstreifen immer wieder anmassieren und wieder abziehen.
– Vorgang wiederholen bis die Paste mit Haaren und abgestorbenen Hautschüppchen gesättigt ist und die Paste nichts mehr aufnehmen kann.
– Nun einen neuen Vliesstreifen verwenden und wieder so verfahren wie beschrieben.


Unser Testergebnis:

Gemeinsam mit meiner Mutter habe ich mich im Sugaring probiert. Wir verwendeten zur Haarentfernung bisher immer nur einen Nassrasierer. Mit Waxing, Epilierer & Co haben wir keine Erfahrung. Umso größer die Neugier natürlich. Immerhin verspricht Sugaring eine sanfte, gründliche und pflegende Haarentfernung die bis zu 3 Wochen halten soll.
Gewärmt haben wir die Zuckerpaste in der Mikrowelle. Dies ging sehr schnell. Bereits das Auftragen der Zuckerpaste mit dem Spatel verursacht ein Ziehen an den Haaren. Der Vliesstreifen hält sehr gut an der Paste und lässt sich problemlos mit einem Ruck rasch herunter ziehen. Es tut zwar weh, doch die Schmerzen sind auszuhalten und je öfter man die Anwendung wiederholt (auch mit einem neuen Vliesstreifen), desto weniger schmerzhaft ist die Anwendung.
Vielleicht haben wir zu wenig Zuckerpaste verwendet, aber wenn man den Streifen bereits ein zweites Mal verwendet, ist das Ergebnis nicht sehr zufriedenstellend. Es werden kaum noch Haare mitgenommen.
Sugaring ist auf alle Fälle Übungssache und Geübte können dabei sogar auch auf die Vliesstreifen verzichten (auch Flicking genannt). Kaum bis keine Hautirritationen und die ersten Haarstoppeln sind bei mir erst nach 2 Wochen sichtbar. Ein absoluter Pluspunkt! Dennoch bleiben wir bei unserem Nassrasier, auch wenn die ersten Stoppeln schon nach 2-3 Tage kommen – es geht einfach schneller, unkomplizierter und absolut schmerzfrei (außer man schneidet sich).
Sugaring ist trotzdem alle Male einen Versuch wert!

→ GUT ←

http://www.zuckerpasten.com/

Ein kleiner Tipp am Rande! Zwar noch nicht probiert, doch Zuckerpaste kann man auch einfach selber herstellen.
Du brauchst dazu 100 g Zucker, 10 ml Wasser und 30 ml Zitronensaft.
(Eine genaue Anleitung findest du übrigens HIER!)

Ein Gedanke zu „Sugaring – sanfte Haarentfernung per Zuckerpaste

  1. Pingback: [NEU] Enthaarung leicht gemacht mit depilan GLAM ME UP | GENUSS-FEE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.