Tante Fannys Pastateig

Neues Bild (1)

Tante Fanny hat vor einiger Zeit Tester/innen für den neuen Pastateig via Facebook gesucht und ich bin – ganz zu meiner Freude – eine der 100 Pastaristas gewesen und möchte euch nun den neuen Teig, welche in div. Geschäften im Kühlregal zu finden ist, vorstellen!

Da der Versand verständlicherweise zu aufwendig gewesen wäre, bestand das Testpaket aus einem Kochlöffel, Rezept-Heftchen, Notiz-Zetteln und einen 10 Euro Billa Gutschein für den Pastateig.

Tante Fanny Pastateig

Der frische Pastateig eignet sich perfekt für selbst gemachte kreative italienische Gerichte. Dazu einfach den Teig wie gewünscht zuschneiden und schon kann dieser weiter verarbeitet werden zB zu Teigtaschen, Ravioli, Cannelloni, Lasagne und Nudeln.

Ich habe unter anderem Cannelloni mit einer Topfen-Kräuterfüllung gezaubert und wie versprochen gibt’s nun auch das Rezept zu dieser Köstlichkeit!

Hand

HIER geht’s zum Rezept! –>

Tante Fanny Pastateig

Inhalt: 300 g
Teig-Format: ca. 70 x 30 cm

Der küchenfertige Pastateig (mit Eiern aus der Bodenhaltung) enthält keine gehärteten Fette, keine Konservierungsmittel und keine Geschmacksverstärker.
Der Pastateig muss ca. 30 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank genommen werden, damit er (bei geschlossener Verpackung) bei Raumtemperatur noch ruhen kann. Danach muss der für Vegetarier geeignete Pastateig nur noch ausgerollt werden und schon kann es los gehen!

Tante Fanny Pastateig

100 g haben 300 kcal.

Cannelloni mit Topfen-Kräuterfüllung

Zutaten:
1 P. Tante Fanny Pastateig
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone, Schale gerieben
3 Eidotter
40 g gemischte Kräuter
250 g Topfen
Salz, Pfeffer

Für den Guss:
30 g Butter, 30 g Mehl, 200 ml Milch, Salz, Muskat, 100 g Käse zum Bestreuen

Für die Tomatensauce:
350 g geschälte Tomaten (aus der Dose, in Stücke geschnitten), 80 ml Gemüsesuppe,
50 g Olivenöl, 1 kl. Stk. Zimtrinde, Salz, Pfeffer, Vanillezucker

Zubereitung:
– Patateig 30 Min. vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen.
– Backofen auf 170°C vorheizen.
– Für die Füllung Topfen, Knoblauch, Dotter, Zitronenschale, Kräuter, Salz und Pfeffer verrühren. – Diverse Kräuter aus meinem Garten kamen zum Einsatz.
– Für die Tomatensauce alle Zutaten (außer Olivenöl) ca. 10 Min. langsam einkochen lassen. Sauce durch ein Sieb passieren und das Olivenöl langsam unterrühren. Zimtrinde entfernen. – Ich habe sie einfach püriert statt passiert.

Tante Fanny Pastateig

– Pastateig in Streifen schneiden.

Tante Fanny Pastateig

– Topfenfülle darauf verteilen und einrollen.
Tipp: Wenn nicht der ganze Pastateig verarbeitet wird, so kann aus dem Rest Bandnudeln geschnitten werden. Trocknen lassen und fertig sind die Bandnudeln, die dann nur noch gekocht werden müssen.

Tante Fanny Pastateig

– Für den Guss Butter in einem Topf erhitzen.

Tante Fanny Pastateig

– Mehl darin kurz andünsten. Mit Salz und Muskat würzen. Milch nach und nach einrühren, aufkochen und bei mittlerer Hitze unter Rühren ca. 5 Min. köcheln lasen.
– Cannelloni in Tomatensauce legen, Guss darüber verteilen und Käse drauf streuen.

Tante Fanny Pastateig

– Nach 30 Min. im Backofen sind die Cannelloni fertig!

Tante Fanny Pastateig

Guten Appetit!

Weitere Pastateig-Rezepte findest du HIER.


Mein Testergebnis:

Ich liebe Pasta, habe aber immer auf fertige Nudeln, Lasagne-Blätter, Ravioli, etc. zurück gegriffen. Eher als Faulheit, da mir die Herstellung von Pastateig, doch zu aufwendig ist.
Tante Fannys Pastateig, ist zwar auch nicht selber gemacht, dennoch frisch und es macht Freude ihn zu verarbeiten. Er ist ideal als Basis für selbst gemachte kreative italienische Gerichte und bestens geeignet wenn zu wenig Zeit ist Pastateig selber zu machen.
Die Verarbeitung erweist sich als ziemlich einfach und Reste können einfach zu Bandnudeln geschnitten und (für eine spätere Verwendung) getrocknet werden.
Der Pastateig schmeckt lecker und ich finde man kennt geschmacklich auch einen kleinen Unterschied zu den gekauften Fertig-Pasta-Waren.
Verwenden werde ich ihn bei Ravioli und gefüllten Teigtaschen. Für Nudeln und Lasagne-Blätter werde ich wie bisher die fertigen getrockneten Produkte verwenden.

–> GUT <–

Leser/innen-Frage:
Machst du den Teig für Pasta selber oder greifst du auf fertige Produkte zurück?

http://www.tantefanny.at/

7 Gedanken zu „Tante Fannys Pastateig

  1. Also ich finde ja bereits die Idee, einen Billa-Guti zu versenden anstatt einer Packung Pastateig prima! Da wird Porto gespart und zudem auch noch Frische garantiert!

    Ich war bisher auch immer zu faul, selbst Pastateig zu machen, wir haben uns das einmal angetan und das war echt viel Arbeit! Ich muss den Teig von Tante Fanny auch mal ausprobieren! =)

  2. Ich finde die Idee toll, denn auch wenn sie nicht selbstgemacht sind, schmekct man trotzdem immer einen riesen Unterschied zwischen trockenen Nudeln aus der Packung und frischen.
    LG
    Kimchen

  3. das sieht sehr gut und lecker aus! Von Tante Fanny hab ich erst einmal etwas ausprobiert mit Blätterteig und das war auch sehr gut. Muss ich direkt mal schauen nach den Nudelplatten Ich mach die ja manchmal auch selbst- ist eigentlich auch nicht schwer! Liebe Grüsse

  4. Leider suche ich diesen Teig und finde ihn nicht. Wo gibt es den noch zu kaufen? Ich habe nämlich eine andere Verwertung entdeckt. Im Sommer gab es Grillteig und irgendwann ist mir eingefallen, ich könnte ihn dünn ausziehen und frittieren. Siehe da, es kamen sehr gute kleine krosse Quadrate raus. Nun ist der Grillteig aus dem Angebot verschwunden und ich habs mit Pastateig probiert, ging genau so gut. Aber den find ich nicht mehr. Habe alle anderen Teigarten ausprobiert, funktioniert nicht richtig oder schmeckt nicht so wies sein soll. Wer kann mir helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.