Als Gott schlief von Jennifer B. Wind

Neues Bild (17)Inhalt:
Meine Hände rutschten zum wiederholten Male von der Wand ab. Ich pochte gegen die Tür, die sich Sekunden vorher geschlossen hatte. Ich wollte schreien: »Lasst mich hier raus!«

München und Wien: Eine Serie brutaler Morde an katholischen Geistlichen schockiert die Öffentlichkeit. Die Opfer werden auf grausame Weise gefoltert und getötet. Am Tatort werden mysteriöse Hinweise gefunden, die jedoch niemand entschlüsseln kann. Kriminalbeamtin Jutta Stern und ihr Partner Thomas Neumann stehen vor einem Rätsel. Was hat die Opfer verbunden? Was treibt den Mörder an? Bei ihren Ermittlungen stößt Jutta auf eine Mauer aus Angst und Schweigen – doch dann entdeckt sie eine Spur, die weit in die Vergangenheit zurückreicht …

Eine junge Kriminalbeamtin, ein sadistischer Mörder und eine schreckliche Wahrheit …

HIER geht’s zur Rezension! →

Produktdetails:
ISBN: eBook 978-3-95520-494-5
Erscheinungsdatum: 25.4.2014
Typ: E-Book

Format: Kindle Edition
Verlag: dotbooks Verlag
Sprache: deutsch

Dateigröße: 463 KB
Seitenanzahl: 403 Seiten

Preis: 6,99 Euro


Rezension

Zwei katholische Geistliche werden kurz hintereinander auf grausame Weise gefoltert und ermordet in Wien aufgefunden. Die Kriminalbeamtin Jutta Stern und ihr Partner Thomas Neumann sind ein eingespieltes Team, jedoch scheinen sie bei den Ermittlungen vor einer Sackgasse zu stehen. Doch die brutale Mordserie an katholischen Geistlichen geht indes weiter und scheint kein Ende zu finden.
Alles deutet auf ein ehemaliges Stift mit einem Kinderheim hin. Den Ermittlern werden allerdings immer wieder Steine in den Weg gelegt bei dem Versuch näheres über das Heim in Erfahrung zu bringen.

Mit „Als Gott schlief“ beschäftigt sich Jennifer B. Wind mit einem brisanten und leider immer noch aktuellen Thema: (sexueller) Missbrauch an Kindern
In diesem ehemaligen katholischen Kinderheim spielt sich Erschreckendes ab und man hat als Leser mit Wut, Trauer und Verständnislosigkeit zu kämpfen. Die Ermittlungen von Jutta und Thomas werden immer wieder mit den erschütternden Erzählungen von Rebecca – einem Kind des damaligen Kinderheimes – unterbrochen, welche für  Fassungslosigkeit sorgen. Durch diese Erzählungen ahnt man allerdings ziemlich schnell wer hinter der grausamen Mordserie steckt. Dies nimmt zwar an Spannung, die Geschichte ist aber dennoch fesselnd, packend, mit einem überraschendem Ende versehen und absolut lesenswert – auch wenn es sich hierbei um starken Tobak handelt.
Das es sich hierbei nicht nur um eine frei erfundene oder weit hergeholte Geschichte handelt, zeigt zum Beispiel ein vor ein paar Jahren bekannt gewordener Fall in Österreich. So wurden in den 70er Jahren im Wiener Kinderheim Schloss Wilhelminenberg Mädchen von Erziehern und fremden Männern vergewaltigt, körperlich und seelisch misshandelt.

Urteil: SEHR GUT

Das E-Book kannst du dir HIER kaufen!

http://www.bloggdeinbuch.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.