Aschebraut von Alison Gaylin

Neues Bild

Inhalt:
Brenna Spector hat eine besondere Gabe: Sie kann sich an alles erinnern, jeden Moment ihres Lebens sehen, riechen, hören, schmecken. In ihrem Job als Privatdetektivin ist das ein Segen, für sie persönlich ein Fluch. Ihr neuester Fall: ein vermisstes Mädchen. Brenna gerät schnell in einen Strudel aus Obsessionen, Sex, Schuld und Mord – und privaten Alpträumen. Ist die Vermisste etwa Brennas vor Jahren spurlos verschwundene kleine Schwester?

Hand

Hier geht’s zur Rezension! –>

Produktdetails:
ISBN-10: 3-548-28379-9
Erscheinungsdatum: 12.4.2013

Verlag: Ullstein Taschenbuchverlag
Einband: Taschenbuch
Sprache: deutsch

Seitenanzahl: 464
Gewicht: 390 g
Maße: 19,2 x 12,1 cm

Preis: 10,30 Euro


Meine Rezension:

Die Privatdetektivn Brenna Spector leidet seit ihrer Kindheit, genauer gesagt seit dem Verschwinden ihrer großen Schwester Clea, an dem hyperthymestischem Syndrom, d.h. sie kann sich an alles – an noch so jedes kleine Detail – in ihrem Leben seither erinnern. Brenna wird in ihrem neuen Fall mit ihrer Kindheit konfrontiert. Die Performance-Künstlerin Lula Belle ist verschwunden. Ihre einzigen Anhaltspunkte sind Lula Belle’s Internetauftritte, bei denen man allerdings nur Umrisse ihrer Silhouette und nie ihr Gesicht zu sehen bekommt. Bei ihren Auftritten erzählt Lula Bella aus ihrer Kindheit – Geschichten und Erfahrungen, welche Brenna teilt und welche eigentlich nur Brenna’s Schwester Clea kennen kann!
Aschebraut ist der zweite und mit Sicherheit nicht der letzte Teil einer spannenden Thriller-Reihe. Für mich persönlich war der Einstieg etwas schwer, allerdings nicht weil ich den ersten Fall nicht kenne, sondern aufgrund ihrer „Reisen“ in die Vergangenheit. Erzählt wird in der Ich-Form – aus der Sicht von Brenna – bei ihren Erinnerungen wird von Brenna plötzlich in der dritten Form erzählt.
Ansonsten ist das Buch leicht zu lesen und von Anfang bis zum Ende spannend.
Ich habe zwar keine Ahnung warum das Buch „Aschebraut“ heißt, allerdings konnte es mich vollstens überzeugen. Da vieles in diesem Buch offen bleibt, freue ich mich bereits jetzt auf ein weiteres Lesevergnügen mit Brenna Spector.

–> SEHR GUT <–

Danke!

PS:
Möchtest auch du Bücher kostenlos vorablesen? Dann schau doch mal bei vorablesen.de vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.