Do It Yourself: Zpagetti / Textilgarn

Selbstgemachtes aus Textilgarnauch Zpagetti genannt – ist nicht nur modern, sondern auch schnell gestrickt bzw. gehäkelt und sieht total klasse aus! Im Handumdrehen entstehen so bezaubernde Wohn- und Modeaccessoires wie zB modische Taschen, Kissenbezüge, dekorative Sitzkissen, stylische Armbänder, Körbe, Ketten, etc.

zpagetti/Textilgarn

Textilgarn wird aus hochwertigen Restmaterialien der Mode- und Textilindustrie hergestellt und 450 g kosten etwa 4,50 Euro.

Doch Textilgarn lässt sich auch einfach selber herstellen. Das einzige was du dazu benötigst ist eine Schere und Textilien. Hierfür eignen sich besonders gut alte Shirts, Pullover, Hosen, Bettlaken, Bettwäsche, etc. für die du so keine Verwendung mehr hast!

HIER geht’s zur Anleitung! →

– Bei Bettlaken ist zuerst der Gummi, bei Bettwäsche die Knöpfe, bei T-Shirts der obere Teil (Ärmel mit Hals) wegzuschneiden. Übrig sollte jeweils ein ein- bzw. zweilagiges Quadrat bzw. Rechteck bleiben.
Ich habe einen alten ziemlich breiten Loop-Schal verwendet…

– Diese nun einmal in der Mitte zusammenlegen. Dabei wenn möglich auf den Fadenverlauf achten.

Zpagetti - Textilgarn1

– Nun beginnt man jeweils ca. 1 cm breite (wer möchte auch breitere) Streifen von der geschlossenen Seite weg bis KURZ VOR Ende der offenen Seite zu schneiden.

Zpagetti - Textilgarn2

– Und nun geht’s an den etwas komplizierteren Teil, immerhin soll ein einziger langer Faden aus dem Ganzen entstehen 😉
Dafür für den Fadenanfang am Rand wie auf der Abbildung schräg hineinschneiden:

Zpagetti - Textilgarn4

– Dann an der nächsten noch zusammenhängenden Stelle wie auf der Abbildung gerade durch schneiden:

Zpagetti - Textilgarn5

– Und an der nächsten Stelle etwas schräg wie auf der Abbildung schneiden:

Zpagetti - Textilgarn3

– Es ensteht der erste Teil des Textilgarns. Den Vorgang (letzten beide Schritte) bis zum Ende wiederholen!

Zpagetti - Textilgarn6

– Danach den Faden noch dehnen, das Ganze aufrollen und Fertig!

Zpagetti - Textilgarn7

Im Handumdrehen hat man so sein Textilgarn (Zpagetti) selber gemacht und dabei auch noch alte Textilien recycelt!
Ich hoffe meine Anleitung war verständlich genug… Ziel ist es einfach einen einzigen Faden aus dem Textil zu bekommen.
(Für mehr Sicherheit kannst du das Prinzip vorher auch an einem Blatt Papier probieren.)
Sollte wo mal etwas schief gehen, können auch zwei Enden problemlos zusammen geknotet werden 😉

Aus dem Textilgarn (Zpagetti) können nun wie bereits ganz oben erwähnt bezaubernde Wohn- und Modeaccessoires gestrickt oder gehäkelt werden.

Ich habe mir aus diesem Textilgarn ein kleines Zpagetti Körbchen gemacht. Dazu habe ich mit einer 12er Häkelnadel verwendet:

Zpagetti - Textilgarn8

Das fertige Zpagetti Körbchen sieht so aus:

Zpagetti - Textilgarn9

Gutes Gelingen!

Lg Genuss-Fee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.