Nr. 13 von Laura Wulff

Neues Bild

Inhalt:
„Er trug die Kutte eines Mönchs.“ So beschreibt eine verwirrte alte Frau den Mörder, den sie in der gegenüberliegenden Wohneinrichtung für rehabilitierte Sexualstraftäter beobachtet haben will. Nur mit dieser Aussage kann der Kölner Kriminalkommissar Daniel Zucker – nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt, nun aber wieder im Dienst – nicht mit den Ermittlungen anfangen, ohne einen Eklat zu verursachen. Darum wird Daniels Frau Marie beauftragt, ein Phantombild des Mörders zu erstellen. So stößt sie auf beunruhigende Hinweise: Hat ihr eigener Chef eine dunkle Seite, von der niemand etwas ahnt? Währenddessen beschließt Maries 19-jähriger Cousin, Daniel bei der Suche nach der Wahrheit zu helfen – und bringt sich damit in größte Gefahr…
Ein mysteriöser Mord, ein Haus voller Verurteilter und ein Alptraum, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint: der neue Fall für die Zuckers!

HIER geht’s zur Rezension! →

Produktdetails:
ASIN: B00IA1HHES

Typ: E-Book
Format: Kindle Edition
Verlag: dotbooks Verlag
Sprache: deutsch

Dateigröße: 1356 KB
Seitenanzahl: 369 Seiten

Preis: 7,99 Euro


Meine Rezension:

Ein sexuell missbrauchtes Kind, die Leiche einer  junge Frau im jüdischem Ritualbad und ein von einer verwirrten alten Dame beobachteter Mord an einer Frau….
Daniel Zucker – seit einem Freizeitunfall an einem Rollstuhl gefesselt – ermittelt.
Die Lösung scheint in der Bruchstraße Nr. 13 zu liegen. Denn alles deutet auf die Bewohner dieses Hauses – allesamt pädophile Ex-Häftlinge, die anscheinend etwas zu verbergen haben…

Laura Wulff’s Thriller Nr. 13 beschäftigt sich mit einem brisanten Thema – sexueller Missbrauch von Kindern. Ein Thema das niemanden kalt lässt.
Der Einstieg im Buch schockiert. Es wird Spannung aufgebaut, allerdings flaut diese wieder schnell ab. Der Spannungsbogen wird leider immer wieder von  (für mich) unnötigen Gesprächen, Schilderungen und Sticheleien unterbrochen. Das Ende ist zwar absehbar, doch zum Schluss wird es noch einmal richtig spannend.
Der Schreibstil ist flüssig, schlicht und einfach gehalten. Die Zuckers sind sympathisch. Zudem wird man mit den alltäglichen Problemen gehandikapter Menschen konfrontiert.
Der zweite Fall der Zuckers schockiert, sorgt für Gänsehaut und rüttelt wach.

→ GUT ←

http://www.vorablesen.de/

2 Gedanken zu „Nr. 13 von Laura Wulff

Schreibe einen Kommentar zu Genuss-Fee Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.