Dolphin Dance von Helmut Barz

Bei Bloggdeinbuch.de (siehe meine Empfehlungen) hatte ich nun wieder die Gelegenheit ein Buch zu lesen. Es handelt sich um „Dolphin Dance“ von Helmut Barz vom Sutton Verlag.

Neues Bild (2)

Inhalt:
»Ich hatte eine Spur. Und am Ende waren eine Menge Leute tot.«
Gerade zurück aus dem unfreiwilligen Abenteuerurlaub auf Mafia Island und noch vor Antritt des neuen Jobs als Leiterin einer Spezialeinheit für unaufgeklärte Verbrechen stürzt sich Katharina Klein, Frankfurts explosivste Kriminalpolizistin, in den drängendsten unerledigten Fall, den es für sie gibt: den Mord an ihrer eigenen Familie vor 16 Jahren.
Die Vergangenheit wirft unangenehme Fragen auf: nach der Rolle des Gerichtsmediziners Andreas Amendt, in den sich Katharina so gerne verlieben würde, und ihres Mentors Polanski, der den Fall damals untersucht hat. Und nach dem eigenen Vater, denn warum sollte jemand die Familie eines harmlosen Kunsthändlers so professionell auslöschen? Doch vor allem scheint die Vergangenheit höchst lebendig: Irgendjemand will Katharinas Ermittlungen mit allen Mitteln stoppen und geht dabei wortwörtlich über Leichen.

Hand

Hier geht’s zur Rezension! –>

Produktdetails:
ISBN-10: 3-9540003-8-5
Erscheinungsdatum: 9.10.2012

Verlag: Sutton Verlag GmbH
Art: Taschenbuch
Sprache: deutsch

Seitenanzahl: 400
Gewicht: 402 g
Maße: 19,6 x 12,5cm

Preis: 12,40 Euro

Meine Rezension:

Katharina Klein kommt seit dem Mord an ihrer Familie (Vater, Mutter, Schwester und deren ungeborenes Kind), welcher vor 16 Jahren begangen wurde, nicht mehr zur Ruhe. Um den Mord aufzuklären ist sie Polizistin geworden und zählt mittlerweile zu den besten Kriminalpolizisten in Frankfurt. Bei der Auflösung des Rätsels wer damals die Familie ermordet hat, wird sie von  Dr. Amendt unterstützt. Dr. Amendt ist sozusagen ihr Schwager (war mit der ermordeten Schwester verheiratet) und galt lange als Tatverdächtiger, da er als einziger damals überlebt hat, mit Blut verschmiert bei den Leichen gefunden wurde und sich aber an nichts mehr erinnern konnte. Seine Unschuld ist schnell bewiesen, es scheint sich um einen Auftragsmord gehandelt zu haben. Doch warum musste ihre Familie sterben?

Bei „Dolphin Dance“ handelt sich um den dritten Teil der „Katharina-Klein-Reihe“. Ich kenne die beiden ersten Teile nicht und habe mich trotzdem sehr gut zurechtgefunden.
Anfangs war es für mich etwas schwierig beim Lesen dran zubleiben. Doch es hat sich gelohnt. Die Spannung wird nach und nach aufgebaut und man befindet sich mitten in den Ermittlungen. Man möchte selber gerne wissen, wer damals den Auftrag zum Mord erteilt hat. Immer wieder wird man auf eine falsche Fährte geführt.
Der Krimi ist flüssig geschrieben, allerdings finde ich die Einschübe ihrer Befragung etwas störend. Katharina erzählt die Geschichte nämlich einer Richterin und dadurch wird die Geschichte hin und wieder unterbrochen, durch Pausen bei der Befragung und sonstigen Fragen der Richterin bzw. des Staatsanwaltes.

–> BEFRIEDIGEND <–

Falls du dich selber von „Dolphin Dance“ überzeugen lassen möchtest, kannst du das Buch HIER bestellen.

Ein Gedanke zu „Dolphin Dance von Helmut Barz

Schreibe einen Kommentar zu Gaugau Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.